Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen

Fehlzeiten senken & die Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter nachhaltig stärken

Gefährdungsbeurteilung Ablauf

Die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen ist eine gesetzlich vorgeschriebene präventive Maßnahme des Arbeitsschutzes.

Die Ziele sind:

  • betriebliche Strukturen und Abläufe so zu gestalten, dass Fehlbelastungen vermieden werden und die Gesundheit der Beschäftigten gefördert wird &
  • Personen zu gesundheitsförderlichen Verhalten zu befähigen

Eine Gefährdungsbeurteilung beinhaltet verschiedene Phasen, die kontinuierlich durchlaufen werden.
Wir unterstützen Sie gern Ihre Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen in Angriff zu nehmen und diese gesetzteskonform umzusetzen. – Sprechen Sie uns an!

Kontakt:
Tel.: 03641 – 268 30 94
Mail: apsyd@i-g-o.de

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen

Folgende Materialien möchten wir Ihnen zum
IGO-Modell zur Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung in Unternehmen
zur Verfügung stellen:

Broschüre zur
Gefährdungsbeurteilung
psychischer Belastung

Bild Broschüre GB+

Das IGO-Modell
der Gefährdungsbeurteilung
psychischer Belastung
– Langversion –

Bild IGO-Modell GB+

Das IGO-Modell
der Gefährdungsbeurteilung
psychischer Belastung
– Kurzversion –

IGO Modell GB+ Kurzversion

Das IGO-Modell
der Gefährdungsbeurteilung
psychischer Belastung
– Poster –

IGO Modell GB+ Poster

Unsere Leistungen bei der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen:

Unterstützung bei der Erstellung eines betrieblichen Gesamtkonzeptes

  • Analyse der bestehenden Situation im Unternehmen und Ableitung des Handlungsbedarfs
  • Beratung des Arbeitgebers bei der Organisation der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung
    • Zum Grundanliegen informieren und sensibilisieren
    • Betriebliches Konzept zur Umsetzung entwickeln
    • Regelungen zur Durchführung entwickeln (Handbuch und Checklisten)
  • Unterstützung der Führungskräfte
    • Zum Grundanliegen, zum betrieblichen Konzept und zu Regelungen der Durchführung informieren und dafür sensibilisieren
    • Führungskräfte zur eigenständigen Durchführung qualifizieren
    • Hilfsmittel einschl. Dokumentationsvorlagen für Führungskräfte entwickeln und einführen; unter Beteiligung der Führungskräfte bedarfsgerecht anpassen
    • Betriebliche Musterbeispiele entwickeln
Das IGO-Konzept bei der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen beinhaltet ein 5-phasiges Vorgehen, bei dem jede Phase aus verschiedenen bewährten Teilschritten besteht.
Diese werden inhaltlich im Unternehmen angepasst und spezifiziert

Unterstützung bei der Durchführung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung

  • Führungskräfte bei unterschiedlichen Anlässen direkt beraten
  • Fachkunde insbesondere bei der Gefährdungsermittlung, Risikobeurteilung und der Ableitung der erforderlichen Maßnahmen als Grundbetreuung einbringen
  • Motivierung der Mitarbeiter zur Beteiligung unterstützen
  • Bei der Wirksamkeitskontrolle erforderlicher Maßnahmen beraten
  • Bei der Dokumentation im Sinne von § 6 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) unterstützen
  • Arbeitsgestaltung initiieren

Beobachtung der gelebten Praxis und Auswertung der Gefährdungsbeurteilung

  • Stichprobenhaft prüfen, ob die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen in der vorgesehenen Qualität erfolgt (Ablauf und Aufbauorganisation, Durchführung der Maßnahmen und Umsetzungszirkel (MUZ), Beteiligung von Führungskräften und Mitarbeitern, Wirksamkeit umgesetzter Maßnahmen).
  • Auswertungen zusammenfassen und vergleichen sowie Verbesserungsbedarfe ableiten (z.B. im Rahmen des Jahresberichts)
  • Schwerpunktprogramme zur kontinuierlichen Verbesserung vorschlagen

Nähere Informationen zu den Zielen und dem Ablauf der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen können Sie dem nachfolgenden Video entnehmen:

„Mit unserer Gefährdungsbeurteilung durch das IGO konnten wir das Thema Belastungsreduzierung stark vorantreiben. Durch das professionelle Auftreten und das hohe Maß an Verbindlichkeit des IGO-Teams waren auch unsere skeptischeren Mitarbeiter mit dabei. Eine tolle Leistung!“- Personalleiterin, optische Industrie
Die Einführung und Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung hat unser Unternehmen stark vorangebracht. Von Anfang bis Ende hat uns das IGO-Team unterstützt, eigene Strukturen und Vorgehensweisen zu entwickeln, so dass jetzt alles läuft. Vielen Dank für Ihr Engagement!- Geschäftsführer (dank Geheimhaltungsvereinbarungen ohne Branche) ;-)